Startseite | Aktuelles | „Es ist ein Ketchup-Effekt, deshalb sollten Gründer einen Steuerberater aufsuchen“
Aktuelles
21.11.2022

„Es ist ein Ketchup-Effekt, deshalb sollten Gründer einen Steuerberater aufsuchen“

Interview mit ETL Steuerberater Gunnar Aurin

Wer gründen will, steht vor einer Reihe wichtiger Entscheidungen für sein zukünftiges Unternehmen. Es werden die Weichen gestellt, die die unternehmerische Zukunft maßgeblich beeinflussen. Gut also, wenn Gründer nicht mit gefährlichem Halbwissen handeln, sondern einen Profi an ihrer Seite wissen, der sie vor zeit- und kostenintensiven Fehlentscheidungen bewahrt. Wie ein Steuerberater beim Schritt in die Selbstständigkeit unterstützen kann und mit welchen Fragen sich Existenzgründer zu Beginn beschäftigen sollten, erklärt der ETL Steuerberater Gunner Aurin.

Als Steuerberater bei ETL beraten Sie unter anderem auch Gründer beim Schritt in die Selbstständigkeit. Warum ist es bei Existenzgründungen von Anfang an wichtig, einen Steuerberater an seiner Seite zu wissen?
Viele Anfängerfehler entstehen ab dem ersten Entschluss, sich selbstständig zu machen. Aussagen und Tipps von Familie, Freunden, Bekannten und aus dem Internet werden teilweise sehr ernstgenommen und umgesetzt. Wenn wir nicht von vorneherein involviert sind, kann es sein, dass eine Aktion vorgenommen wurde, die sich im Nachhinein als falsch erweist. Beispielsweise werden oft Musterverträge aus dem Internet heruntergeladen, die oft fehlerhaft sind. Es ist definitiv viel Bürokratie. Man ist selbst und das immer ständig. Aber es ist ein Ketchup-Effekt. Es muss alles durch so einen Flaschenhals durch im Rahmen der Existenzgründung. Wir haben die steuerliche Expertise und arbeiten in einem Netzwerk mit Anwälten zusammen. Wenn wir die Patenschaft für die ersten Schritte übernehmen, können zeit- und kostenintensive Fehler vermieden werden.

Besonders die ersten Entscheidungen sollten mit Bedacht getroffen werden, am besten nach Rücksprache mit einem Steuerberater. Bei welchen Fragen können Sie Existenzgründer konkret unterstützen?
Ab dem Zeitpunkt des Entschlusses zu gründen, gehen unterschiedliche Türen auf. Gewerbe anmelden, die Rechtsform, Businessplan. Finanzierung der Umsatzsteuer ist auf jeden Fall ein Riesenthema. Auch Fragen wie „Bin ich eintragungspflichtig im Handelsregister?“ und „Wie stelle ich jemanden an?“ beschäftigen Gründer. Bei nur einem Auftraggeber müssen sich Unternehmer zusätzlich mit einer möglichen Scheinselbstständigkeit auseinandersetzen. Das sind die Eckpunkte, wo zukünftige Mandanten oft hilflos sind. Hier können wir helfen. Manchmal muss man einfach die Augen zumachen und dem Profi vertrauen.

Bei vielen Themen kann dann ein Steuerberater helfen, jedoch können Sie leider auch nicht alle Fragen beantworten. Wo liegen die Grenzen, ab denen Steuerberater nicht mehr unterstützen können?

Wir können nur ein Stück weit Gedankenanreger sein in den Bereichen, in denen wir gar nicht beraten dürfen. Scheinselbstständigkeit zum Beispiel ist ein Thema des Sozialrechts, Themen wie Anstellungsverträge sind Arbeitsrecht. Aber wir können den Mandanten über die Türschwelle tragen und unser Netzwerk innerhalb innerhalb der ETL-Gruppe nutzen mit unseren multiprofessionellen Ansprechpartnern. Dann leiten wir sie an Ansprechpartner in den einzelnen Spezialgebieten weiter.

Welche Besonderheiten ergeben sich bei Franchisepartnern?

Steuerberater können das Franchiseverhältnis unterstützen, beispielsweise durch Datenabgleich und Meldewesen von betriebswirtschaftlichen Faktoren, um das Franchisegeschäft mit Informationen zu füllen, damit beide wirtschaftlich erfolgreich arbeiten können. Es gilt drei Interessen zueinander zu bringen: die Anforderungen des Systems der Franchisegeber, die Befindlichkeiten der Franchisenehmer und dazwischen die des Steuerberaters. Wir bei ETL wollen in der Franchisegeber-Franchisenehmer-Beziehung einen möglichst hohen Mehrwert schaffen durch das permanente Coaching, die Kommunikation im System und die nackten Zahlen von uns.

Mehr Informationen rund um den Weg in die Selbstständigkeit finden Sie in der Sonderbeilage „ETL Franchise – Gründer-Spezial“. Das Magazin von ETL Franchise beinhaltet zahlreiche Praxisbeispiele erfolgreicher Franchisenehmer und -geber, die ihre Tipps und Tricks für ein krisensicheres Unternehmen teilen. Der hochwertige Ratgeber ist hier abrufbar.

Mit professioneller Unterstützung und dem richtigen Partner an Ihrer Seite, meistern Sie die Herausforderungen als Existenzgründer mit Links. ETL Franchise ist immer für Sie da. Wir begleiten Sie mit unserer jahrelangen Erfahrung und unserem fachlichen Know-how Schritt für Schritt durch den gesamten Gründungsprozess.

Unsere Dienstleistungen im Rahmen unseres Existenzgründungsprogramms:
• Erstellen eines professionellen Businessplans
• Aufspüren von Liquiditätsengpässen und Erarbeitung eines Finanzierungskonzepts
• Prüfung und Beantragung von Fördermöglichkeiten
• Erstellung einer Tragfähigkeitsbescheinigung für die Agentur für Arbeit
• Fachliche Stellungnahme zur Wirtschaftlichkeitsprognose für Kredit- und Förderinstitute
• Begleitung zu Bankgesprächen und Verhandlung mit Kredit- und Förderinstituten

Gründen Sie erfolgreich und gut beraten mit ETL Franchise, Ihrem zuverlässigen Partner in den Bereichen Steuern, Recht und Unternehmensführung. Auch nach der Gründung sind wir für Sie da. Profitieren Sie von unserem umfangreichen Leistungsspektrum und den individuellen erfolgreichen Lösungen für Franchisesysteme.

Weitere interessante Artikel

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies ablehnen und speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x